Thermikpunkte

DHV XC Thermikpunkte bzw. Thermals

Bei den Originaldaten handelt es sich um die Thermikpunkte des DHV-XC im Excel csv Format. Diese wurden aus allen eingereichten Flügen im DHV-XC mit Hilfe des Programms Track2Thermik gerechnet.

Originalzitat von Peter Wild aus dem Gleitschirm und Drachenforum
„Für die Berechnung habe ich alle Flüge (Weltweit) über 50km genommen (ca. 20,000) die am DHVXC Server gespeichert waren und durch den Track2Thermik Software von Marco Zonca gejagt.
Die daraus resultierende OziExplorer wpt Dateien habe ich in eine Mysql Datenbank importiert die vom DHVXC verwendet wird und danach ein csv davon erzeugt.“

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an den Administrator des DHV-XC Peter Wild, der mir auch gestattet hat diese Daten hier in Auszügen zur Verfügung zu stellen!

Track2Thermik bzw. T2T

Was das für ein geniales Programm ist, wie es funktioniert usw. kann man bei Marco Zonca nachlesen. Hier auch noch ein Link mit Erkärungen in weiteren Sprachen zum technischen Hintergrund. An dieser Stelle nur eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Informationen.

Der Name einer Thermikquelle (ein Punkt) besteht immer aus 6 Zeichen:

  • 1. Zeichen: Güte der Thermikquelle
  • 2. Zeichen: Windrichtung
  • 3. Zeichen: Durchschnittliche Steigrate
  • 4. bis
  • 6. Zeichen: Erreichte Basishöhe

Generell ist zu sagen, dass eine Thermikquelle nach den Parametern aus der aufgezeichneten IGC-Datei erstellt wird. Zusätzlich wird die Windrichtung analysiert und fließt ebenfalls in die Auswertung ein. Somit beziehen sich alle Aussagen auf die Aufzeichnung am Tag X und nicht auf eine damit sicher vorauszusagende Postion einer Thermikquelle.

Güte der Thermikquelle
Dies ist letztendlich der erreichte Höhengewinn. Dieser ist folgendermaßen Klassifiziert:

  • A = 800 – oder mehr m
  • B = 600 – 800m
  • C = 300 – 600m
  • D = 200 – 300m
  • E = 100 – 200m
Windrichtung
  • S = Süden (135 ° -225 °)
  • E = Ost (45 ° -135 °)
  • N = Nord (315 ° -45 °)
  • W = West (225 ° -315 °)

Durchschnittliche Steigrate
Gerundet, in Metern pro Sekunde (m/s)

  • 0 = 0,0 – 0,4
  • 1 = 0,5 – 1,4
  • 2 = 1,5 – 2,4
  • 3 = 2,5 – 3,4
  • 4 = 3,5 – 4,4
  • 5 = 4,5 – 5,4
  • 6 = 5,5 – 6,4
  • 7 = 6,5 – 7,4
  • 8 = 7,5 – 8,4
  • 9 = 8,4 und mehr
Erreichte Basishöhe in 10m Einheiten

Somit muss die dreistellige Zahl mit 10 multipliziert werden um die Höhe in m zu bestimmen.
Beispiel: 078 entspricht 780m und 234 entspricht 2340m

Daten

Die Daten, also die Wegpunktdateien im CompeGPS Format, habe ich nach Regionen, Punktklassen und Windrichtungen aufbereitet. Je Region sind diese in einer ZIP-Datei zusammengefasst.
In der ZIP-Datei ist immer eine Gesamtdatei aller Wegepunkte enthalten sowie weitere Dateien mit Teilmengen deren Namen sich wie folgt zusammensetzen: ThNNNGW.wpt

  • Th – als Thermikquellenprefix
  • NNN – Name der Region nach KFZ Kennzeichen (z.B. D, F oder auch ALP für die Alpen)
  • G – Güte der Thermikquelle aus T2T
  • W – Windrichtung

Die Daten, also die Wegpunktdateien im SeeYou Format, habe ich nur nach Regionen und Windrichtungen aufbereitet, da man in XCSoar oder Top Hat Soaring nur begrenzt Wegpunktdateien auswählen kann. Je Region sind diese in einer ZIP-Datei zusammengefasst.
In der ZIP-Datei ist immer eine Gesamtdatei aller Wegepunkte enthalten sowie weitere Dateien mit Teilmengen deren Namen sich wie folgt zusammensetzen:ThNNNW.wp

  • Th – als Thermikquellenprefix
  • NNN – Name der Region nach KFZ Kennzeichen (z.B. D, F oder auch ALP für die Alpen)
  • W – Windrichtung

Download durch Klick auf die Symbole für XCSoar bzw. SKYTRAXX.
Die DHV-XC Teilnehmer finden die meisten Thermikquellen in Österreich (wen hätte es gewundert), aber auch die Flachlandflieger haben in Deutschland schon viele Hotspots gefunden …

Diese Thermikpunkte im WPT Format werden nur auf einem SKYTRAXX 2.0 korrekt dargestellt!
Für das SKYTRAXX 3.0 habe ich Karten mit Thermikquellen aus den Originaldaten von SKYTRAXX erzeugt.
Diese entsprechenden Karten findet man unter SKYTRAXX 3.0
Auf einem SKYTRAXX 3.0 sollten diese Thermikpunkte nicht installiert werden, da es zu dramatischen Performanceeinbußen führen kann und das Vario ggf. nicht mehr sauber funktioniert!
Alpen (ThALP)Alpen (ThALP)
417.017 Thermikquellen (Punkte)
Östereich (ThAT)WPT Format CUP Daten Alpen (ThALP)CUP Format
Östereich (ThAT)Östereich (ThAT)
252.346 Thermikquellen (Punkte)
Östereich (ThAT)WPT Format Östereich (ThAT)CUP Format
Benelux (ThBNL)Benelux also Belgien, Niederlande und Luxemburg (ThBNL)
7.386 Thermikquellen (Punkte)
WPT Benelux (ThBNL)WPT Format CUP Benelux (ThBNL)CUP Format
Schweiz (ThCH)Schweiz (ThCH)
26.400 Thermikquellen (Punkte)
WPT Schweiz (ThCH)WPT Format CUP Schweiz (ThCH)CUP Format
Tschechien (ThCZ)Tschechien (ThCZ)
1.371 Thermikquellen (Punkte)
WPT Tschechien (ThCZ)WPT Format CUP Tschechien (ThCZ)CUP Format
Deutschland (ThD)Deutschland (ThD)
189.588 Thermikquellen (Punkte)
WPT Deutschland (ThD)WPT Format CUP Deutschland (ThD)CUP Format
Frankreich (ThF)Frankreich (ThF)
9.656 Thermikquellen (Punkte)
WPT Frankreich (ThF)WPT Format CUP Frankreich (ThF)CUP Format
Ungarn (ThH)Ungarn (ThH)
216 Thermikquellen (Punkte)
WPT Ungarn (ThH)WPT Format CUP Ungarn (ThH)CUP Format
Italien (ThI)Italien (ThI)
45.488 Thermikquellen (Punkte)
WPT Italien (ThI)WPT Format CUP Italien (ThI)CUP Format
Portugal (ThP)Portugal (ThP)
814 Thermikquellen (Punkte)
WPT Portugal (ThP)WPT Format CUP Portugal (ThP)CUP Format
Polen (ThPL)Polen (ThPL)
318 Thermikquellen (Punkte)
WPT Polen (ThPL)WPT Format CUP Polen (ThPL)CUP Format
Slovenien (ThSLO)Slovenien (ThSLO)
3.848 Thermikquellen (Punkte)
WPT Slovenien (ThSLO)WPT Format CUP Slovenien (ThSLO)CUP Format
Spanien (ThSP)Spanien (ThSP)
8.510 Thermikquellen (Punkte)
WPT Spanien (ThSP)WPT Format CUP Spanien (ThSP)CUP Format

Die Wegpunktdateien im CompeGPS Format können auf dem SKYTRAXX im USB-Modus unter dem Ordner WAYPOINTS abspeichert werden. Bitte beachten, dass die Dateinamen meist der DOS Konvention entsprechen müssen und daher max. 8 Zeichen vor der Extension .WPT haben sollten! Erstaunlicherweise funktionieren aber auch häufig Dateinamen bis 10 oder 12 Zeichen. Dies muss aber im Einzelfall geprüft werden.
Anschließend im SKYTRAXX den USB Modus deaktivieren und die Thermikpunkte als Wegpunkte einlesen. Ob hinzu oder bestehende Wegpunktdatei überschreiben bleibt freigestellt. Bei einer südwestlichen Wetterlage könnte also erst die entsprechende Datei der Region mit Südpunkten der Güte A geladen werden um dann die Westpunkte der gleichen Güte A hinzuzuladen oder eben weitere Punkte anderer Güten. Das SKYTRAXX erkennt Wegpunkte an ihrem Namen als Thermikpunkte und somit sind die Thermikpunkte im SKYTRAXX vorhanden.
Die Anzahl der Thermikpunkte hat auf dem SKYTRAXX Einfluss auf die Performance bei Wegpunktfunktionen. Daher sollten nur sinnvolle Thermikpunkte (nach Region, Güte der Thermikquelle und/oder Windrichtung) geladen werden.

Die Wegpunktdateien im SeeYou Format müssen unter XCSoar bzw. Top Hat Soaring im Ordner XCSoarData abgelegt werden (Vorgehen je nach Gerät verschieden).
Nach Start von XCSoar im Konfigurationsmenü unter „Standortdatei > Standortdatei“ die entsprechende Wegpunktdatei mit den Thermikquellen unter „Weitere Wegpunkte“ oder „Beobachtete Wegpunkte“ eintragen. Da hier nicht möglich ist mehrere Dateien auszuwählen bzw. wie auf dem SKYTRAXX zusammenzustellen habe ich auf eine Aufteilung der Thermikquellen im SeeYou Format verzichtet.