FANET / AirWhere Bodenstation

Kurzanleitung zum Bau eine FANET / AirWhere Bodenstation

Die Bodenstation basiert auf dem AirWhere Projekt von Phil Colbert, was ja mittlerweile (wieder) kompatibel zu FANET ist. Die Funktionsweise gleicht ebenfalls dem FANET Projekt und hierfür gibt es auch ein englischsprachiges AirWhere Forum auf Facebook.

Die Bauanleitung ist sehr einfach und gut beschrieben…
Trotzdem habe ich es erst überhaupt nicht verstanden die Bauanleistung zu lesen! Hier muss man immer mit NEXT oder BEFORE die Seiten wechseln und schon kommt die Erleuchtung 😉
Lest euch erst die komplette Bauanleitung für ein vollständiges AirWhere Modul durch (auch wenn ihr nur die Bodenstation bauen wollt) und dann nochmal die Anleitung nur für die Bodenstation, dann klappt es!

Hier mal ein Bild meiner Bodenstation
Mit entsprechender Mobilfunk Antenne (da kann man aber noch richtig was machen/herausholen) und Stromversorgung einfach über ein USB-Kabel (PowerPack). Ich habe die Bauteile in China bestellt (bis zu 4 Wochen Lieferzeit) aber dafür für alles zusammen weniger al 50€ gezahlt 🙂

Die grüne LED zeigt dann nur eine Stromversorgung an und die gelbe blinkt jeweils bei Empfang eines FANET bzw. AirWhere Telegramms.

Richtig gut hat Phil die Parametrierung von AirWhere gelöst. Die Bodenstation fungiert als WebServer und stellt die Parametrierung als Web Oberfläche zur Verfügung! Nach Eingabe einer eindeutigen ID, der Koordinaten und Höhe der Bodenstation (diese enthält ja keinen GPS Empfänger) sowie der WLAN Zugangsdaten (damit die Daten ins Internet übertragen werden können) funktioniert die Bodenstation völlig selbstständig.

Das ganze funktioniert erst ab Developement Version 16 und wenn man es dann richtig eingerichtet hat kann man sich auf der LiveTracking Seite von AirWhere FANET bzw. AirWhere Luftfahrzeuge anzeigen lassen 🙂


In dieser Darstellung wird ein Kreis angezeigt mit der maximalen Empfangsentfernung der Bodenstation. In diesem Fall mein SKYTRAXX 3.0 bis zum Standort der Bodenstation an unserem Vereinsgelände in Ahlen-Borbein. Dies ist jedoch kein realistischer Wert, da es sich noch um einen Testaufbau handelt und die Empfangsleistung der Bodenstation auch stark von der verwendeten Antennentechnik anhängt.